Avatar

Bemusterung

10 April 2014
Keine Kommentare
5.940 Ansichten

Die Bemusterung – ein Begriff, der Ihnen im Laufe der Planungsphase immer wieder begegnet. Was versteckt sich dahinter?

Ihr Haus ist geplant, der Vertrag unterzeichnet, Leistungs- und Baubeschreibung sind dem Vertrag beigefügt. Als Bauherren kennen Sie nun den vertraglich fest vereinbarten Rahmen und dürfen nun nach Herzenslust die Ausstattung des Hauses auswählen, sprich „bemustern“.

Möglicherweise gehören Sie zu den Bauherren, deren Fantasie keine Grenzen kennt und deren gesamte Innenausstattung bereits während der Planungsphase vor dem inneren Auge Gestalt angenommen hat. Eventuell haben Sie bereits Fotos oder Prospekte sowie Detailzeichnungen und können zügig festlegen was Dachdecker, Fensterbauer, Elektriker, Sanitärinstallateur usw. einbauen werden. Ihre Bemusterung ist also nahezu fertig. Die noch fehlenden Informationen liefern unsere Nachunternehmer, technische Fragen klären wir für Sie. Wer, wie Sie, im Vorfeld bereits Klarheit erlangt über die gewünschte Ausstattung, freut sich nun über einen zügigen und reibungslosen Bauablauf. Die Handwerker freuen sich ebenfalls, denn die von Ihnen festgelegte Bemusterungsliste liegt allen Gewerken vor und wird ganz zeitnah Ihren Wünschen entsprechend umgesetzt.

Möglicherweise gehören Sie jedoch zu den Bauherren die über geringe Vorstellungskraft verfügen, was durchaus verständlich ist! Das Erlebnis Haus in seiner Gesamtheit erscheint nach Vertragsunterzeichnung teilweise immer noch nebulös und im Kontext heißt das, es kann eine anstrengende Phase folgen, die bewerkstelligt werden will. Die gute Nachricht: Wir helfen dabei. Stück für Stück unterstützen wir Sie bei Ihren „Hausaufgaben“ und managen gemeinsam die Auswahl von Fliesen, Badausstattung, Fenster, Bedachung & Co.

Besprechen Sie mit uns und auch mit unseren Nachunternehmern Ihre Vorauswahl.

Freuen Sie sich auf die vielen Wahlmöglichkeiten die Ihnen zur Verfügung stehen und nutzen Sie auch die Räumlichkeiten unserer Partnerbetriebe, die eine große Auswahl der Muster für Sie bereit halten.

Die Auswahl basiert zunächst immer auf der Bau- u. Leistungsbeschreibung sowie auf vertraglich geregelte Zusatzausstattung. Muster präsentiert Ihnen u.a. die Delmes & Heitmann Bauwelt; Verblendsteine und Dachpfannen, Innentüren, Türgriffe und Fliesen. Oder finden Sie Ihre Fliesen in der großzügigen Ausstellung der Henke Fliesenwelt in Stelle. Schauen Sie Fensterformen und Farben, Haustüren, Fenstergriffe und Sprossenformen bei „die fensterbauer“ an. Suchen Sie Bäder beim regionalen Sanitärhändler aus. Treffen Sie sich mit dem Elektriker und dem Installateur und besprechen Sie von „Antennenkabel“ bis „WC“ Ihre Ausstattung. Und denken Sie bitte auch sehr frühzeitig an die Planung Ihrer Küche.

Als weiteres Hilfsmittel sind auch fremde Bauprojekte bestens geeignet. Fahren Sie durch Neubaugebiete, machen Sie Fotos von Details, die Ihnen an unterschiedlichen Häusern gefallen oder gar nicht in Frage kommen. Tauschen Sie sich mit anderen „Häuslebauern“ aus und sammeln Sie so viele Informationen wie möglich. Sammeln Sie alles, was Ihnen in Prospekten und Katalogen ansprechend erscheint und fügen Sie dies Ihrer Wunschliste hinzu. Arbeiten Sie dann Ihre Bau- und Leistungsbeschreibung noch einmal im Detail durch und schon sind Sie fit für den letzten Schritt:

Das Bemusterungsprotokoll – der „rote Faden“ für alle Beteiligten, ist nun fertig. Sind alle Wünsche berücksichtigt? Schlafen Sie noch einmal drüber – Ihre Unterschrift liefert den Startschuss!

Die Bemusterung wird uns immer wieder als eines der schönsten, aber auch anstrengendsten Phase des Bauens geschildert. Also planen Sie viel Zeit ein, Ihr Haus dankt es Ihnen.